Unter­neh­mens­gruppe und Aktien-Gesellschaft „EMS“

Unter­neh­mens­gruppe und Aktien-Gesellschaft „EMS“

Die AG EMS ist ein tou­ris­ti­scher Dienst­leis­ter. Ihre Wur­zeln gehen bereits in das Jahr 1843 zurück und seit mehr als 100 Jah­ren betreibt die Ree­de­rei den Schiffs­li­ni­en­dienst von Emden und spä­ter auch Eems­ha­ven zur Nord­see­in­sel Bor­kum. Fahr­gäste, Kraft­fahr­zeuge und Fracht­gut sowie Abfall wer­den mit moder­nen Auto­fäh­ren beför­dert. Wer es schnel­ler mag, reist per High-Speed-Katamaran auf die größte ost­frie­si­sche Insel im Hoch­see­klima. Dar­über hin­aus wird in den Som­mer­mo­na­ten ein Port­fo­lio an Aus­flugs­fahr­ten wie z.B. von Ditzum, Delf­zijl oder Greet­siel nach Bor­kum oder rund um die Insel Bor­kum und zu den See­hunds­bän­ken ange­bo­ten.

Auch in der See­ha­fen­stadt Emden ist das Unter­neh­men aktiv: Mit den Hafen­boo­ten wer­den Fahr­ten durch den Hafen oder die male­ri­schen Grach­ten ange­bo­ten. Wei­ter­hin wird das tou­ris­ti­sche Ange­bot durch die Paddel- und Pedal-Station ergänzt sowie durch die Bewirt­schaf­tung des Bin­nen­ha­fens und des Gäs­te­hau­ses Johanna-Mühle.

Zur Unter­neh­mens­gruppe gehört eben­falls die Bor­ku­mer Klein­bahn und Dampf­schiff­fahrt GmbH, wel­che Deutsch­lands älteste Insel­bahn betreibt. Mit viel Liebe zum Detail wird der his­to­ri­sche Fuhr­park mit Dampf­lok „Bor­kum“ sowie Kaiser- und Gesell­schafts­wa­gen und diver­sen ande­ren Schie­nen­fahr­zeu­gen für die Gäste auf schma­ler Spur betrie­ben.

Auch die Ostfriesischer-Flug-Dienst GmbH (OFD) gehört zum Unter­neh­men. Seit mehr als 50 Jah­ren im Geschäft fliegt die OFD heute von Emden nach Bor­kum und von Bre­mer­ha­ven und Heide-Büsum nach Hel­go­land.

Auf Bor­kum betreibt das Unter­neh­men mit der Insel­ho­tel Vier­Jah­res­Zei­ten GmbH zwei vier Sterne Hotels. Gast­lich­keit im stil­vol­len Ambi­ente ist hier das Motto für die schönste Zeit des Jah­res.

Wei­ter­hin ist die die Ems Mari­time Off­shore GmbH Teil der Unter­neh­mens­gruppe. Als mari­ti­mer Ser­vice Part­ner bie­tet die Gesell­schaft Schiffs­ka­pa­zi­tä­ten sowie nautisch-technische und logis­ti­sche Dienst­leis­tun­gen für Offshore-Kunden an. Ergänzt wird das Ange­bot durch die Nort­hern Heli­C­op­ter GmbH, wel­ches Kran­ken­trans­porte und Flüge in die Offshore-Gebiete durch­führt.

Auf­ga­ben im Pro­jekt

Die AG EMS ist Part­ner im MariTIM-Teilprojekt LNG Pas­sen­ger Ves­sel und bringt seine lang­jäh­ri­gen Erfah­run­gen beim Betrieb von Fahr­gast­schif­fen ein und reflek­tiert die Ergeb­nisse für die Insel­schiff­fahrt. Kern­in­no­va­tion des Pro­jekts „LNG Pas­sen­ger Ves­sel“ besteht in der Ein­füh­rung von LNG (Lique­fied Natu­ral Gas) in die Fahr­gast­schiff­fahrt im deutsch-niederländischen Grenz­raum. Es erfolgt eine umfas­sende Ent­wick­lung und Unter­su­chung die­ser Tech­no­lo­gie auf Basis zweier Fall­stu­dien. Bei der ers­ten Fall­stu­die han­delt es sich um ein Fahr­gast­schiff für max. 250 Pas­sa­giere, das im nie­der­län­di­schen Bin­nen­land in einem Land­schafts­schutz­ge­biet zum Ein­satz kommt (Pro­jekt­part­ner Rond­vaar­dij Prin­cen­hof). Das zweite Vor­ha­ben betrifft die Bor­kum­fähre „MS Ost­fries­land“ der AG EMS: Im Rah­men eines umfang­rei­chen Unter­su­chungs­kon­zept und einer Mach­bar­keits­stu­die wer­den die Rah­men­be­din­gun­gen für die Umrüs­tung der 1985 gebau­ten Fähre, die zwi­schen Emden, Eems­ha­ven und Bor­kum ope­riert, geprüft. Vor­ge­se­hen ist , die „MS Ost­fries­land“, die der­zeit mit einer Länge von knapp 80 Metern Platz für rund 1.200 Per­so­nen und maxi­mal 70 PKW bie­tet, auf Basis die­ser Erkennt­nisse mit einem LNG-Antrieb aus­zu­stat­ten und damit nicht nur umwelt­freund­li­cher unter­wegs, son­dern auch wirt­schaft­lich deut­lich bes­ser auf­ge­stellt zu sein. Die der­zei­ti­gen Pläne sehen vor, die Fähre im Zuge einer Ver­län­ge­rung um 14 Meter mit einer elek­tri­schen Platt­form zu ver­se­hen, die durch ein Set Dual- Fuel-Generatoren sowie ein Set LNG-Generatoren gespeist wird. Neben der tech­ni­schen Umrüs­tung der Fähre wer­den im Rah­men von Mari­TIM auch die infra­struk­tu­rel­len und recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen für das Bebun­kern der Fähre mit LNG auf deut­scher und nie­der­län­di­scher Seite geprüft.

Ansprech­part­ner:
Claus Hirsch
Aktien-Gesellschaft „EMS“
Zum Bor­kuman­le­ger 6
26691 Emden-Außenhafen

Tel.: +49 (0)4921 8907-281
E-Mail: claus.hirsch@ag-ems.de

 

Unsere nächste Veranstaltung

Green Ship­ping:
Von der Vision zum Schiff

Mi. 11.03.2015
Maritimes Kompetenzzentrum

Ihre Ansprechpartner

Unterstützt durch: / Mede mogelijk gemaakt door:

  1. INTERREG - Deutschland-Nederland

www.deutschland-nederland.eu